Leichter Abnehmen

Gesund abnehmen und dauerhaft Gewicht halten muss nicht kompliziert sein. Wir haben für Sie 6 Tipps zusammengestellt, die Sie beim Abnehmen beachten sollten. Wer dauerhaft abnehmen will, sollte vor allem auf fettbewusste und kalorienreduzierte Kost setzen. In unserem Servicebereich finden Sie zudem weitere Unterstützung für Ihr Abnehmziel.

1. Die 3 Säulen Ihres „Leichter Abnehmen“ – Programms

1. Kalorienzufuhr senken

  • Mit 2x täglich 2 Tabletten formoline L112 konsequent Nahrungsfette binden und viele Kalorien sparen
  • Mit einer bewussten Ernährungsumstellung, gemäß der Empfehlungen in der Ernährungspyramide die Gewichtsabnahme täglich unterstützen

2. Kalorienverbrauch steigern

Den Stoffwechsel und Kalorienverbrauch durch moderate Bewegung zusätzlich ankurbeln

3. Wohlfühlen

Sich regelmäßig etwas Gutes tun, um sich beim Abnehmen wohlzufühlen.

2. So klappt gesundes Abnehmen

Gesundes Abnehmen erfordert vor allem die dauerhafte Anpassung der eigenen Ess- und Lebensgewohnheiten an den Energiebedarf unseres Körpers. Doch die Änderung festgefahrener Ernährungsgewohnheiten erfordert besonders in der Anfangsphase viel Durchhaltevermögen.

Mit formoline L112 müssen Sie den Fettgehalt in Ihrer Ernährung nicht so drastisch einschränken, wie das bei vielen Diäten vorgeschrieben wird.

Beim Abnehmen mit formoline L112 empfehlen wir eine tägliche Fettaufnahme von 60 - 80 g.

Haben Sie Geduld mit sich und denken Sie daran: Übergewicht entsteht auch nicht von einem Tag auf den anderen. Um 1 kg Körperfett abzunehmen müssen Sie ca. 7.000 kcal einsparen.

Schnelles Abnehmen kann den Körper und das Bindegewebe belasten, denn es entsteht meist durch Wasserverluste. Eine gesunde Gewichtsabnahme sollte deshalb langsam erfolgen. Bei einer täglichen Einsparung von 500 kcal können Sie in 2 Wochen max. 1 kg Körperfett abbauen.

3. Entscheidend für Ihren Erfolg ist die tägliche Energiebilanz

Für eine erfolgreiche Gewichtsreduktion ist es notwendig, dass Sie durch Ernährungs- und Bewegungsmaßnahmen Ihrem Körper täglich etwa 500 - 800 kcal weniger zuführen als dieser benötigt. Durch diese negative Energiebilanz greift Ihr Stoffwechsel auf seine Fettreserven zurück und die Gewichtsabnahme wird eingeleitet.

Die tägliche Energiezufuhr sollte aber nicht unter 1.400 kcal liegen, denn eine ausreichende Versorgung mit Kalorien hilft Ihnen, Heißhungerphasen zu vermeiden.

Eine gute Orientierung bei der Zusammenstellung Ihrer Ernährung bieten die Nährwert-Kennzeichnungen, die auf vielen Lebensmittelverpackungen den Kalorien- und Fettgehalt angeben. Tipp: Wiegen/messen Sie beim Kochen alle Zutaten möglichst genau ab. Das hilft Ihnen, ein Gefühl für gesunde Portionsgrößen und Mengen zu entwickeln.

4. Was tun, wenn mal nicht sofort alles optimal klappt?

Um erfolgreich abzunehmen ist es wichtig dranzubleiben, auch wenn in der Anfangsphase nicht jeder Tag nach Plan verläuft. Das ist normal und gehört dazu, denn lieb gewonnene Gewohnheiten lassen sich nicht von jetzt auf gleich ändern.

Ihr Ziel sollte es sein, dass Sie sich langsam und schrittweise an eine neue, gesunde Lebensweise gewöhnen und Ihre Bemühungen von Woche zu Woche steigern. Was wirklich zählt, sind kontinuierliche Fortschritte und Ihre langfristige Gewichtsabnahme.

Beim Abnehmen dürfen Genuss und Lebensfreude nicht zu kurz kommen. Achten Sie bei der Auswahl Ihrer Ernährungs- und Bewegungsaktivitäten also darauf, dass es Ihnen gut geht, schmeckt und Freude bereitet – denn nur so macht Dranbleiben und Durchhalten Spaß!

5. Bewegung, es muss kein Leistungssport sein

Jede Art von körperlicher Aktivität tut gut und verbrennt Kalorien. Schon regelmäßiges Gehen, z. B. 30 Min./Tag, kann hilfreich sein. Auf den Fahrstuhl verzichten und dafür regelmäßig Treppenstufen steigen, stärkt nachweisbar Herz, Kreislauf, Atmung und Stoffwechsel.

Für einen gesunden Lebensstil ist der bewusste Umgang mit Stress und Entspannung genauso wichtig wie eine ausgewogene Ernährung und ausreichende körperliche Bewegung.

6. Die Ernährungspyramide

Im Vordergrund steht eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung mit nährstoffreichen und energiearmen Lebensmitteln in ausgewogener Menge. Die Ernährungspyramide zeigt, wie viele Portionen von einer Lebensmittelgruppe verzehrt werden sollten und bewertet zusätzlich den ernährungsphysiologischen Wert nach dem Ampelprinzip.

Kalorienarme Getränke
Mindestens 6 Portionen (je 250 - 300 ml) Getränke (Mineral- und Leitungswasser, ungesüßter Kräuter- und Früchtetee, inklusive 1 Portion Gemüse- und Fruchtsaft) über den Tag verteilt.

Gemüse, Salat, Früchte:
Täglich 5 Portionen Obst und Gemüse, also ca. 400 g Gemüse und Salat sowie 250 g Obst (Eine Portion = 1 Hand voll, ca. 120 - 130 g).

Brot, Getreideflocken, Nudeln, Reis, Kartoffeln:
4 - 6 Scheiben Brot täglich oder 3 - 4 Scheiben Brot plus 50 - 60 g Getreideflocken und 200 - 250 g Kartoffeln oder Nudeln (am besten aus Vollkorngetreide) oder 150 - 180 g Reis (ungeschält).

Milchprodukte, Fleisch, Fisch:
Täglich 3 Portionen Milch und Milchprodukte (z. B. Milch und Joghurt mit 1,5 % Fett, Magerquark und Käse mit 30 - 45 % Fett i. Tr.) und 1 Portion Fleisch, Wurst, Seefisch oder Ei.

Fette, Öle:
Pro Tag max. 2 Portionen (= 2 Esslöffel, ca. 30 g) hochwertige Fette und Öle. Besonders wertvoll, weil reich an einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren und fettlöslichen Vitaminen, sind z. B. Oliven-, Raps-, Sonnenblumen-, Maiskeim- und Sojaöl. Den Verzehr von tierischen Fetten, wie Butter, Schmalz und Sahne reduzieren.

Süßigkeiten, salzige Snacks, Alkohol:
Gelegentlich können Sie ein Stück Kuchen oder einen Riegel Schokolade bewusst genießen.